Wutprobe: Erste Impulse und Alternativen

Wenn innerhalb von 2 Tagen der Staubsauger kaputt geht, der Wasserhahn in der Küche tropft (obwohl es Sonntag ist, man keine Rohrzange hat und auch keine Dichtungen), die Lieblingsjeans am Hintern reißt, die erst 2 Jahre alten Chucks bei Regen nix mehr taugen, weil die Sohle rechts ein Loch hat, der Computer anfängt zu spinnen UND der CD Player komplett ausgefallen ist, dann, ja dann ist der Konflikt im Stoff angekommen und es wird höchste Zeit, sich auf die Erde zu schmeißen, mit den Fäusten den Boden zu bearbeiten und dabei laut „Scheisse Scheissse Scheisse Scheeeeeeeeiiiiiiiiiiiisssssssse“ zu brüllen. Heulen kann man natürlich auch, dabei aber bitte AUF GAR KEINEN FALL das laute „Scheiiiiiiiisssssse“ Gebrüll vergessen!

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle natürlich die zur Verfügung stehenden Alternativen nicht vorenthalten, derer es durchaus einige gibt. Allerdings benötigt man für alle ein gewisses Maß an Selbstdisziplin, von der schon 3-jährige wissen, dass man sie nicht immer am Start hat. Im Zweifelsfall kann man sich also immer noch auf die Erde schmeißen und „Scheeeeeeeeeiiiiisssse!“ brüllen:-).

Alternative 1:

Ein Bad nehmen. Am Besten mit beruhigenden und stimmungsaufhellenden ätherischen Ölen wie z.B. Vetiver oder Ylang-Ylang. Vetiver eignet sich sehr gut als Ersatz für’s auf die Erde schmeißen, da es eine erdende Wirkung hat. Aber gut mit Sahne aufmischen vor der Beigabe ins Bad, ansonsten schwimmen lauter kleine Ölperlen auf dem Wasser und das klebt nachher nur (bitte nicht vom Gestank des unverdünnten Öls abschrecken lassen! 3-4 Tropfen auf einen Esslöffels Sahne und eine volle Badewanne duften herrlich!)

Alternative 2:

Eine (spirituelle) Übung machen. Hierbei (singen eines Mantras oder Visualisierung eines blauen Sterns, Sonnenaufganges oder was auch immer sie „anmacht“) ist ein Bißchen Geduld wichtig am Anfang, da man ja eigentlich den starken Drang hat, sich schreiend auf die Erde zu werfen und auf den Boden zu trommeln. Also schön gemütlich lang hinlegen oder setzen mit geschlossenen Augen am Besten, und dann was Schönes visualisieren und/oder singen. Dabei ist es erstmal egal ob es Ahh, Eh, Ohh, Uhh, Om oder Hu ist. Man kann aber auch einfach mal die Fenster aufreissen und lauschen, was einem die Natur so zu erzählen hat (das hat sie immer, auch bei ganz trübem Wetter!). Wenn man es schafft, kann man auch einen Spaziergang in Wald, Feld oder am Strand machen. Wie gesagt, wenn man genügend Geistesgegenwart hat, sich Schuhe und eine Jacke anzuziehen. Ansonsten tut’s auch das offene Fenster:-).

Alternative 3:

Autogenes Training. Soll sehr wirksam sein, aber ich persönlich habe damit keine Erfahrungen, da ich jedesmal eingeschlafen bin, wenn ich es versucht habe. Ich sag nur: „Mein Körper ist gaaaanz schwer. Ich bin vollkommen ruhig. Es atmet mich…“

Alternative 4:

Den Typen anrufen, der Ihnen schon seit Monaten den Hof Macht, der Sie aber eigentlich nicht die Bohne interessiert (wahlweise die Lady, die sie schon so lange anhimmelt, oder der/die Ex) und entgegen Ihrer sonstigen Gewohnheit, es langsam angehen zu lassen, mal ganz auf die Schnelle die Wut einfach „wegvögeln“. Achtung: bitte im Zweifelsfall immer ein Kondom benutzen! Diese Technik geht natürlich auch mit dem angestammten Partner. Vielleicht hat Ihr/Ihre Retter(in) ja sogar größtes Verständnis für ihre prekäre Lage und freut sich, ihnen kurzer Hand einen Liebesdienst zu erweisen, repariert zusätzlich noch den Wasserhahn und bekommt auch den Computer wieder in Gang.

Alternative 5:

Einen Freund anrufen und sich auskotzen. Hierbei sollten Sie natürlich keinerlei Rücksicht darauf nehmen, ob der betreffende Freund gerade selbst genug um die Ohren hat (Scheidung, Jobverlust, Sorgerechtsstreit, Burn Out, ganz egal!). Bei dieser Alternative geht man natürlich das Risiko ein, die Freundschaft nachhaltig in Gefahr zu bringen, aber wenn Sie sich eben partout nicht auf die Erde schmeißen und „Scheeeeiiiiisssssseee“ brüllen wollen, dann müssen Sie wohl ein paar kalkulierte Risiken eingehen.

Alternative 6:

Beenden Sie eine Beziehung. Gut geeignet sind dabei solche, die Ihnen schon länger das Leben schwer machen. Eine Freundin, die Ihnen jeden noch so kleinen Erfolg mißgönnt. Ein Geschäftspartner, der Sie mit fadenscheinigen Aussagen immer wieder davon abgehalten hat, neu zu verhandeln, obgleich sie riechen können, dass er durch die Zusammenarbeit mit Ihnen in den vergangenen 18 Monate seine Umsätze verdreifacht hat. Ein Partner, der sich von Ihnen eigentlich schon von Anfang an den Arsch hat hinterher tragen lassen. Schwererziehbare Kinder, die nur auf die Welt gekommen sind, damit Sie ihr schlechtes Karma abarbeiten können – weg damit! Ab ins Heim/zu Pflegeeltern/ins Jugendheim/zu Freunden/zu Verwandten. Vergessen Sie nicht: Sie haben die Schnautze voll und stehen kurz davor, sich auf die Erde zu schmeißen und „Scheeeeiiiissssse“ zu brüllen: da müssen eben ein paar Beziehungen dran glauben! Risiken und Nebenwirkungen: Sie sollten hierbei IMMER die Langzeitfolgen bedenken. Es gibt hier häufig irreparable Schäden! Vielleicht hilft es Ihnen ja doch eher, sich auf die Erde zu schmeißen……)

Alternative 7:

Betäubungsmittel. Ich kenne mich damit nicht so aus. Allerdings schwöre ich persönlich ja auf den guten, alten Alkohol im Extremfall. Sicherlich haben Sie eigene Erfahrungen, welcher Stoff Sie so richtig ausser Betrieb setzt. DAS ist das, was Sie brauchen bei dieser Alternative, nicht Bier oder Sekt. Am Besten was richtig Gutes, Teures wählen! Das hat dann auch noch was von „in style abkacken“, tut dem Ego besonders gut in solchen Momenten! Aber Vorsicht bei der Dosierung:  wie bei fast allen vorherigen Alternativen soll es nicht zu bleibenden Schäden kommen, sondern nachhher mit einem  „ich war halt außer mir“ für die Umwelt erklärbar sein.

Alternative 8:

Gar nicht erst „Saw“ 1,2+3 ansehen, sondern direkt in der Splatter-Movie Ecke auf die Suche nach der ultimativen Projektionsfläche für Ihre Wut gehen! (An dieser Stelle gebe ich keine Empfehlungen, nach dem Shit müssen Sie schon selber suchen!) Je grauenerregender das ist, was Sie sich reinpfeifen, desto dankbarer werden Sie ihrem Wasserhahn/Computer/Chucks/CD-Player/Auto/whatever -vor allem aber dem lieben Gott für seine  überaus große Gnade sein. Sie werden sich die Augen und Ohren zuhalten und irgendwann (spätestens nach der 20. Minute oder so) ganz einfach aufstehen, den Splatter ausschalten, sich die Rohrzange beim Nachbarn ausleihen gehen und den dämlichen, lächerlichen (!) Haupthahn zudrehen. Das Tropfen wird aufhören und Sie -Genie- werden am kommenden Montag zum Baumarkt fahren, sich einen Satz Dichtungen besorgen und den Scheiß ganz allein reparieren. Pah! Splatter! Sowas muß ich mir nicht geben. Und auch den Computer bekommen Sie alleine wieder fit, weil Sie genial sind und nicht sone kranke Frustbirne, wie die, die solche Filme macht……oder die sich auf den Boden wirft und „Scheeeiiissseee!“ brüllt! Alernativ zu Splatter können Sie sich auch kurzzeitig in die aktuelle Situation der Ärtzte und Krankenschwestern eines Krankenhauses in Bahrain hineinversetzen, die derzeit soviele Verletzte und Tote auf den Tisch bekommen, dass ihr menschliches Bewußtsein völlig überfordert kollabiert und nichts anderes mehr zuläßt, als „Hilfeee!“ und „Scheeeeeiiiiisssse!“ zu rufen. Zumindest hätten Sie bei letzterer Möglichkeit auch noch einen nicht zu unterschätzenden, empathischen Solidaritätsbeitrag zum aktuellen Zeitgeschehen beigetragen. Manchen Menschen soll das helfen, ihre eigenen Probleme mit Wasserhähnen & co. weniger schlimm zu finden.

Alternative 9:

Musik! Z.B. Death Metall . Manchen Menschen helfen auch die Platten des Labels I used to fuck people like you in prison (wobei es sich hierbei um eher „soften“ Punk Rock handelt). Ganz gut geht auch Heavy Metall wie Motörhead oder Judas Priest. Ich persönlich hab ja schon mit Led Zeppelin genug, da kommt ab und zu das Wort „Love“ vor und am Ende vom Tag will man sich ja eigentlich bloß auf die Erde schmeißen und Scheiße schreien, nicht gleich zum Monster werden;-). Übrigens: Led Zeppelin bringen manch einen sogar auf die Idee, sich Lenny Kravitz anzuhören und von da an ist es echt nicht mehr sehr weit zur emotionalen Selbsterkenntnis: All you need is love!

Alternative 10:

keine Ahnung.

Alternative 11:

Einen Rückführungs-Experten aufsuchen und die Ursachen für Ihr beschissenes Elektronik-, Chucks-, und Wasserhahn-Karma mal näher beleuchten. Es könnte sein, dass Sie sich danach wieder lammfromm fühlen, denn sobald Sie erkannt haben, dass Sie in ihrem letzten Leben Julius Streicher, Josef Goebbels (oder seine Sekretärin oder einer seiner Zujubler) oder sonst ein furchterregendes Menschenwesen gewesen sind (es gab solche in allen Epochen der Menschheitsgeschichte, also nicht verzweifeln, falls Sie das Dritte Reich übersprungen haben sollten und sich als Attila, ein brutaler Römer oder ein Säbelzahntiger wiedererkennen), erkennen Sie (ähnlich wie bei Alternative 8, Splatter Movies), dass ein tropfender Wasserhahn kombiniert mit den anderen Problemchen in ihrem derzeitigen Leben echt Kleinigkeiten sind im Vergleich mit dem, was SIE der Menschheit in irdischen Lebzeiten angetan haben. Das ist echt ebenso wkirksam wie Splatter-Movies und normalerweise müßten die Erinnerungen an frühere Leben ausreichen, dass Sie zum Nachbarn laufen und sich die Rohrzahnge ausleihen, um den blöden Wasserhahn selbst zu reparieren und dabei auch noch ein Liedchen pfeifen angesichts der Gnade, die Ihnen das Leben schenkt mit all den Kinkerlitzchen!

Alternative 12:

Diese hat 2 Seiten. Einerseits können Sie Marshall Rosenberg’s „gewaltfreie Kommunikation“ studieren, die Giraffen und Wolfssprache erlernen und danach jederzeit wissen, warum Sie und andere so Scheiße zu ihrer Umwelt sind (weil Sie ganz „einfach nur“ Bedürfnisse haben, die unbedingt zuerst befriedigt werden müssen, bevor Sie sich wieder dafür interessieren, was andere so brauchen). Wahlweise können Sie sich aber auch als „Light Seller“ durch per Double Bind an Sie gebundene Partner aus Ihrem Netzwerk promoten lassen, um dann die darauf reingefallenen Idioten  zum Kauf von Dienstleistungen (Techniken, Konzepten) pushen, die Ihnen selbst nix gebracht haben (sonst wären Sie ja kein Hard Seler mehr, gell?!), an denen Sie aber festhalten, weil Sie selbst durch eine Doppelbindung an diejenigen angebunden sind, die IHNEN diese schwachsinnigen Theorien in den Kopf getrichtert haben. (Ich persönlich halte Alternative 12 für höchst fragwürdig, da sie -s. Alternative 11- wahrscheinlich ganz beschissenes Karma verursacht, mit dem Sie in kommenden Inkarnationen wieder mit zeitgleichem Auftreten tropfender Wasserhähne, Staub, kaputten Staubsaugern und anderen Katastrophen zu kämpfen haben dürften)

So.

Es gibt natürlich noch viel viel mehr Alternativen zum Auf-die-Erde- schmeißen und „Scheeeeeeiiiiissseee!“-Brüllen, aber ein paar hab ich vergessen und viele sind auch echt gemeingefährlich, daher werde ich dafür hier keine Werbung machen. Wer bei Alternative 9 die Abzweigung zur Umkehr wahrgenommen hat, der möge einfach seine Hemmungen überwinden, sich auf die Erde schmeißen, „Scheiiiiiiiiiiisseeee!“ brüllen, heulen, danach ein schönes, duftendes Bad nehmen und sich schließlich erschöpft ins Bett legen und um 18.30h einschlafen, um von einem paradiesischen Strand zu träumen, an dem es nur Obst- und Eisverkäufer gibt und man gar nicht kommuniziert, weil keine Sau außer einem selbst und dem Obstverkäufer da ist.

Am nächsten Morgen müßte nach Adam Riese dann auch alles schon wieder ganz anders aussehen:-)

In diesem Sinne: don’t hope – cope!

Wie sagte Jack Nicholson so schön in „Die Wutprobe„: „Die Beherrschung der Aggressionen lernen wir nicht durch das Verlieren der Beherrschung“.

Hier geht’s zu Teil 1 und dem Rest Films, falls Sie genug Selbstdisziplin haben, zu youtube zu surfen, statt sich auf die Erde zu schmeißen und laut „Scheeeeeeiiissssseeeeeeeeeeeeeeeeee!“ zu brüllen;-)

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: