Utopia Konferenz vom 28.-29.Oktober 2010 in Berlin – Nachhaltigkeit auf allen Kanälen

Bio war mal hip und ist jetzt vielerorts in der Diskussion. Auch der Mainstream hat begriffen, dass es feine Unterschiede gibt in Sachen Nachhaltigkeit und dass nicht überall, wo tolle Siegel blinken und blitzen, auch tatsächlich ein optimaler Beitrag zum Umweltschutz gewährleistet ist.

Verbraucher haben’s nicht ganz leicht in dieser Zeit. Wirbt doch alle Welt mit Attributen, die uns als besonders umweltethisch verkauft werden. Dennoch gibt es Möglichkeiten, sich über die neuen Nachhaltigkeitstrends und die Effektivität und Umweltverträglichkeit bestimmter Maßnahmen zu informieren.

Utopia Konferenz in Berlin 28. – 29.10.2010  –  Bleibt alles anders

Die Utopia Konferenz flatterte mir dieser Tage mehrfach über den Schirm. Nachdem ich mir nun das Programm für’s Wochenende und die Homepage mal näher angesehen habe, bin ich ebenso angetan, wie von den TED-Events, die weltweit helle Köpfe zusammenbringen und immer mehr Wellen schlagen. Ich hoffe, es wird später auch Videos der einzelnen Talks der Utopia 2010 geben, damit auch diejenigen sich inspirieren lassen können, die nicht dabei sein werden.

Zu den am Wochenende behandelten Themen gehören neben der Green Economy auch Politik, Umwelt und Aktivismus in Sachen Nachhaltigkeit.

Es sind neben zukunftsweisenden Unternehmern und Aktivisten auch Leute wie Hannes Jaenicke oder Bianca Jagger dabei, Pedram Shayar von Attac.de und auch Reante Künast, um nur einige der Prominenten Sprecher der diesjährigen Utopia zu nennen.

Die Themen der Talks und Panels auf der Utopia Konferenz reichen von Visionautik über Klimaschutz und Green Economy bis hin zu nachhaltigen Marken und einer Zukunft ohne Öl.

Grüne Wirtschaft – selbstverständlich!

Wie mir scheint, geht es bei Umweltschutz und nachhaltigem Wirtschaften schon lange nicht mehr ausschließlich um Protest gegen das „Alte“ Denken.  Teilnehmer der Utopia Konferenz sind keine Ökofreaks, die in der Hinterhofkommune Fencheltee kochen und am 1. Mai die Strassen blockieren.

Es sind ganz „normale“ Menschen, die etwas bewegen in dieser Welt in dieser Zeit. Einfach in dem sie bewußter an die alltäglichen Dinge herangehen – sei es in ihrem Business oder privat. Und es gibt schon eine ganze Reihe Unternehmer, die ihre Firma von A-Z nachhaltig ausrichten und „Dich“ und mich, die wir uns bewußt sind, dass die Energiesparbirne NICHT in den Altglascontainer sondern in den Sondermüll gehört..:-).

Die großen Veränderungen in dieser Welt haben alle ihren Anfang beim Einzelnen und im Kleinen.

In diesem Sinne freue ich mich natürlich, von Initiativen, wie der Utopia Stiftung zu hören, die sich zum Ziel gesetzt hat, „den gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit zu beschleunigen und die Macher des gesellschaftlichen Wandels zu unterstützen, zu coachen und zu begleiten.“.

Denn: wenn viele Einzelne ihren Part beitragen und sich dann zusammentun, hat die Welt sicherlich auch mit Hilfe des Internets eine gute Chance, neuste Trends und Informationen weltweit zu verbreiten und sich in der Tat zu erholen vom jahrzehntelangen Raubbau.

Ich werde sicherlich kein Ökojünger mehr in diesem Leben, aber die aktuelle Entwicklung in der nachhaltigen Wirtschaft gibt mir Recht: darum geht es gar nicht. Sondern darum, ein Bißchen besser hinzusehen, ein Stückchen weiterzublicken, als bis zur Biotonne, und dann vielleicht im nächsten oder übernächsten Sommer doch wieder mehr Bienchen im Garten begrüßen zu können, als das dieses Jahr der Fall war…schnief. Nur ganz wenige Bienen habe ich gesichtet diesen Sommer!

Ich habe dieses Jahr meinen Stromverbrauch um 6 Euro/ Monat reduzieren können, durch einen neuen energiesparenderen Durchlauferhitzer und eine neue Dunstabzugshaube in der Küche. Und: ich hab mich nicht nur über die Ersparnis gefreut, sondern auch über die Erkenntnis, dass es sich echt lohnt, ein neues Gerät zu finanzieren, da es sich durch den reduzierten Stromverbrauch wieder amortisiert! Learning by doing sozusagen:-)

Mein ganz persönlicher Utopia-Tipp:

Die Einkaufstipps auf der Utopia-Hompage sind klasse. Hier kann man einfach mal durchstöbern, worauf es zur Zeit im Hinblick auf die Umwelt beim Einkauf eines TV-Gerätes, eines Spülmittels oder auch ganz einfach von Fisch ankommt! Prädikat: wertvoll, finde ich.

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: