Me Too – wer will schon normal sein?

An so Tagen wie heute LIEBE ich das Bloggen besonders! Statt nämlich allein im stillen Kämmerlein die tollen Dinge des Lebens zu feiern, kann ich sie hier mit anderen teilen🙂

Gestern habe ich von einem neuen spanischen Movie gehört, der seit 26. August in den Deutschen Kinos läuft. Mein Gefühl sagt mir, dass ich ihn LIEBEN werde!

„Me too – wer will schon nomal sein“ (Yo, también) ist die Geschichte eines jungen Mannes mit Down-Syndrom, der trotz seiner Behinderung gar nicht so „down“ ist.

Nachdem Daniel seinen Uniabschluss mit Auszeichnung geschafft hat, tritt er seinen ersten Job an und verliebt sich in seine Kollegin Laura.

So wird er mit den ganz normalen menschlichen Sehnsüchten, aber auch Vorurteilen und  Ressentiments behinderten Menschen gegenüber konfrontiert und behauptet sich.

Regie führten die Spanier Antonio Naharro und Álvaro Pastor. Der Film gewann in Spanien schon mehrere Preise und erhielt auf vielen anderen Festivals sehr positive Resonanzen.

Da ich persönlich Geschichten über Underdogs liebe und Spanische Filme sowieso, stelle ich mich jetzt auf Kino ein:-) Auch der Soundtrack hört sich gut an!

Hier geht’s zu einem umfangreichen und wie ich finde hochinteressanten Focus Bericht über den Hauptdarsteller Pablo Pineda, dessen Geschichte -man glaubt es kaum- der des Protagonisten im Film sehr ähnelt.

Auch er wurde mit Down-Syndrom geboren und auch er hat studiert und mit Auszeichnung abgeschlossen. Er war der erste Mensch mit Down-Syndrom und akademischem Abschluss in Europa.

Normalerweise werden die meisten Menschen mit Down-Syndrom ihr ganzes Leben lang wie kleine Kinder behandelt, es werden keine Erwartungen an sie gestellt und es mangelt an früher Förderung.

Ich hatte ja letztens schonmal über Autismus in der Arbeitswelt geschrieben und bin fasziniert von solchen Geschichten.

Mehr davon!

Film „Me too – wer will schon normal sein“ Homepage

Erster Lehrer Europas mit Down-Syndrom – Pablo Pineda im Interview

InfoCenter DownSyndrom

Schlagwörter: , , , , , , ,

Eine Antwort to “Me Too – wer will schon normal sein?”

  1. Birgit Lehmann Says:

    Ich bin sehr gespannt auf diesen Film! Ich sehe zwar nicht Menschen mit einem DownSyndrom als *unnormal*, sondern als *einfach nur anders*, als die Menschen die die bestimmte Anzahl von Chromosomen haben. Aber mindestens genauso rezpektvoll und liebenswert!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: